Autogenes Training (AT) nach J. H. Schultz

 

Das Autogene Training ist eine Entspannungstechnik, die vom Mediziner Prof. Johannes Heinrich Schultz aus der Selbsthypnose heraus entwickelt und erforscht wurde. Das Training beruht auf autosuggestiven Formeln, die schrittweise erlernt werden und die die Aufmerksamkeit auf Körpervorgänge lenken, welche in der Entspannung auftreten. Durch konsequentes Üben auf die bewusste Wahrnehmung der körperlichen Phänomene, können Reflexe ausgebildet werden, die auch unter erschwerten Bedingungen im Alltag zuverlässig einen entspannten Zustand herbeiführen können.

 

 

Progressive Muskelrelaxation (PME) nach E. Jacobson

 

Die Progressive Muskelrelaxation (= fortschreitende Entspannung) wurde von dem Arzt Edmund Jacobson entwickelt und ist eine der erfolgreichsten und anerkanntesten Entspannungsmethoden. Bei dieser Methode werden

- im Liegen oder Sitzen - willkürlich einzelne Muskelgruppen bewusst angespannt und wieder losgelassen. Dadurch wird sukzessiv ein vertiefter Ruhezustand erreicht, welcher nicht nur auf der körperlichen Ebene wirkt, sondern ebenfalls das psychische Befinden positiv beeinflusst. Das Grundprinzip lautet also: Entspannung durch vorangegangene Anspannung. Ziel ist es, die Körperwahrnehmung zu stärken und körperliches sowie seelisches Wohlbefinden zu steigern. Sie lernen, den Unterschied von Spannung und Gelöstheit in verschiedenen Körperbereichen zu erkennen, um jederzeit im Alltag gezielt darauf reagieren zu können und Stress-symptomen selbständig entgegen zu wirken.

 

 

Beide Verfahren sind leicht in wenigen Schritten zu erlernen

und ohne Aufwand überall anwendbar.

 

Beide Kurse sind von der "Zentralen Prüfstelle für Prävention" zertifiziert

und werden von den Krankenkassen bezuschusst!