Wie funktioniert eine Klangschalenmassage?

 

Der physikalische Effekt

 

Lässt man einen Stein in einen Teich fallen, entstehen konzentrische Wellen, die sich über die gesamte Wasseroberfläche ausbreiten... so kann man sich bildlich das Prinzip der Klangschalenmassage vorstellen.

Durch das behutsame Anklingen einer Klangschale, fängt diese an zu tönen und zu vibrieren. Diese feinen Vibrationen übertragen sich direkt auf den menschlichen Körper, der zu ca. 80%  aus Wasser besteht. Die Schwingungen setzen sich über die Körperflüssigkeiten fort und fließen spürbar wie Wellen durch den gesamten Körper. Jede Zelle wird dabei sachte berührt – man gewinnt den Eindruck, als würde der ganze Körper schwingen. Auf diese Weise können auch tiefgehende Blockaden sanft gelöst werden.

 

vor dem Anklingen
vor dem Anklingen
Wellenbildung beim Anschlägeln
Wellenbildung beim Anschlägeln
die Klangschwingungen breiten sich aus
die Klangschwingungen breiten sich aus

Der akustische Effekt

 

Die obertonreichen Klänge werden meist als sehr angenehm empfunden. Die Klänge hüllen regelrecht ein und dies lässt nicht nur nach Außen, sondern vor allem auch nach Innen lauschen. Die Tonfrequenzen synchronisieren beide Gehirnhälften und bewirken oft schnell eine tiefe Entspannung.

 


Genießen Sie die tief-entspannenden Klänge und

die sanft-massierende Wirkung tibetischer Klangschalen.